Veranstaltung Verein

Ein Jahr „Förderverein Kinderhilfe Birma e.V.“

Anlässlich des einjährigen Bestehens unseres Vereins fasste der Vorstand den Beschluss, wieder einmal an die Öffentlichkeit zu treten, um den Verein weiter bekannt zu machen und um Spenden für unsere Kinder in Birma zu bitten.

Die schönen Erfolge im ersten Jahr des Bestehens ermutigten uns, den Ludwig-Dürr-Saal im Graf-Zeppelin-Haus in Friedrichshafen für unsere Veranstaltung anzumieten. Dies wurde durch eine Spende unserer Förderer in China, Lai Wan und Yew Hee Koh, ermöglicht. An dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön an sie für ihre Großzügigkeit.

Begrüßung durch Beda Elsässer (Vereinsvorsitzende, im Bild rechts) und Martha Schreck (2. Vorsitzende)

Begrüßung durch Beda Elsässer (Vereinsvorsitzende, im Bild rechts) und Martha Schreck (2. Vorsitzende)

So konnte die Vorsitzende, Beda Elsässer, am Freitag, dem 27. März 2009 eine stattliche Zahl von Besuchern begrüßen.
Martha Schreck die 2. Vorsitzende ließ in ihren einführenden Worten das vergangene Jahr Revue passieren. So haben wir die Erfahrung gewonnen, dass Flohmarkt-Aktivitäten ganz schön mühsam sind, und dass der Verkauf auf einem Weihnachtsmarkt auch Frieren bedeutet. Wir erfuhren jedoch auch, wie viel Spaß der Verkauf bei einem Fairkauf machen kann. Jeder dabei eingenommene Cent war wertvoll, und so wollen wir auch in Zukunft weitermachen.

Unter den Gästen war auch der Bürgermeister von Tettnang, Herr Bruno Walter

Unter den Gästen war auch der Bürgermeister von Tettnang, Herr Bruno Walter

Unter den Gästen war auch der Bürgermeister von Tettnang, Herr Bruno Walter. Er überreichte einen Spendenscheck in Höhe von € 250, der natürlich hochwillkommen war, und der auf direktem Weg den Waisenkindern in Birma zugute kommen wird. Herr Walter wir bedanken uns noch einmal ganz herzlich für Ihre großzügige Spende.
Der Oberbürgermeister von Friedrichshafen konnte wegen anderer Verpflichtungen leider nicht anwesend sein. Er wurde aber von seiner Gattin, Frau Sollinger vertreten.

Martin Meyerle dankte Carla Mayer für Ihren spannenden Vortrag

Martin Meyerle dankte Carla Mayer für Ihren spannenden Vortrag

Der im Anschluss an die Begrüßung von Carla Mayer, der stellvertretenden Bürgermeisterin von Aitrach, gehaltene Vortrag über die Missstände in Birma, aber auch über die Schönheit des Landes und seine liebenswerten Menschen, wurde mit großem Beifall belohnt. Mit den gezeigten Bildern nahm sie uns mit auf eine spannende und einfühlsame Reise durch dieses vergessene Land. Sie berichtete auch über die durch unseren Förderverein bereits laufenden Projekte und von unseren weiteren Plänen.

die kleinen Schoko- Osterhasen fanden reißenden Absatz

die kleinen Schoko-Osterhasen fanden reißenden Absatz

Nach dem Vortrag entwickelten sich unter den anwesenden Gästen interessante Gespräche, in denen auch die Veranstaltung sehr positiv aufgenommen wurde.

Handgearbeitete Artikel aus Birma, die zum Kauf angeboten wurden, waren ausgelegt.

Großen Anklang fanden auch die von Martha Schreck, zusammen mit Schülerinnen der Realschule Tettnang gebackenen Kekse. Die Mädchen, die ihren sozialen Dienst bei unserem Förderverein ableisten, übernahmen den Verkauf.

Auch die kleinen Schokoladen-Osterhasen, die von unserem Vereinsmitglied, Ursula von Büdingen, gespendet und liebevoll verpackt wurden, fanden reißenden Absatz.

Abschließend kann festgestellt werden, dass es ein gelungener Abend war. Wir danken allen Besuchern für Ihr Kommen und für ihre Spenden.

Ein besonderer Dank geht aber auch an den Gründervater unseres Vereins, Franz Hanßler, für die von ihm geleistete Arbeit und Unterstützung. Ohne seine Initiative und seine Beharrlichkeit nach seinem Besuch in Birma, bei dem er Eric Trutwin und die Waisenkinder kennen lernte, wäre der Verein wahrscheinlich nicht zustande gekommen.