Verein

Mitgliederversammlung 2017

Dankeschön der Waisenkinder

Mitgliederversammlung 2017 am Freitag, 07. April 2017 im Hotel Rad in Tettnang.

Bericht des 1. Vorsitzenden

Zunächst berichtete Ernst Elsässer über das Projekt in Yenangyaung:

Der Projektleiter Eric Trutwein ließ für die 9. Klasse ein weiteres Klassenzimmer errichten. Dieses wurde notwendig, weil in dieser Klasse die Wahlmöglichkeit zwischen den naturkundlichen Fächern und Kunst angeboten wird. Damit musste die Klasse geteilt werden und es fehlte ein Unterrichtsraum.

Die Schule erhielt eine neue Küche, um den Kindern mit einem warmen Mittagessen gesundes, nahrhaftes Essen zu bieten. Dafür wurden die Nahrungsmittelrationen, die monatlich an die Familien der Patenkinder geliefert werden, um 30% gekürzt.

Die Schule hat nun auch eine eigene Apotheke, gesponsert von einer französischen Organisation. Mitarbeiter vor Ort erhielten eine Schulung in Erster Hilfe. Ein ambulanter Krankendienst kommt mehrmals pro Woche.

Von einer Volontärin wurde ein Nähkurs für Mädchen angeboten und Englisch-Unterricht. So können die Mädchen inzwischen den Touristen bei den Einkäufen behilflich sein, indem sie von Englisch in Burmesisch übersetzen. Dies stärkt auch ihr Selbstbewusstsein.

Ein französischer Arzt führte eine Reihenuntersuchung der Kinder durch und legte für jedes Kind ein Gesundheitsbuch zur Dokumentation der erfolgten Behandlungen an.
Vermittelt durch ein spanisches Projekt waren zwei Optiker vor Ort und versorgten alle Kinder mit Sehfehlern kostenlos mit Brillen.

Der Förderverein Kinderhilfe Birma e. V. hat mit € 2.000 zur Realisierung eines Toilettenprojektes beigetragen. 53 mobile Toiletten zu je ca. € 88 wurden hergestellt.

Bei dem Erdbeben am 26.08.2016 traten in Yenangyaung, obwohl nur 60 km vom Epizentrum entfernt, zum Glück keine Schäden auf.

Ende 2016 besuchten 16 zahlende Schüler, überwiegend Kinder von Lehrern und Professoren der Universität Yenangyaung, Erics Schule.

Neues aus dem Eden Waisenhaus in Pyin Oo Lwin:

Im Mai 2016 wurde mit dem Neubau des Sanitärgebäudes begonnen. Nach einer für Birma untypisch kurzen Bauzeit wurde im Januar 2017 Einweihung gefeiert. Das Gebäude wurde zweigeschossig gebaut: Im Erdgeschoss sind die Toiletten und Duschen, im Obergeschoss ist der neue Schlafsaal der Jungen, ausgestattet mit neuen Etagenbetten. Die Baukosten belaufen sich auf ca. € 17.300.
Somit sind die dringlichsten Dinge erledigt.

Der geplante Waisenhaus-Neubau samt Erwerb eines dafür vorgesehenen Grundstückes kann im Moment nicht weiter verfolgt werden. Pastor Ye ist mit den hierfür notwendigen Formalitäten überfordert. Konnte er es doch auch bislang nicht schaffen, ein Girokonto für Geldüberweisungen zu eröffnen, trotz mehrmaliger eindringlicher Aufforderungen von Ernst Elsässer.

Pastor Ye wird deshalb weiterhin Geld für die Ernährung, den Schulbesuch und die medizinische Versorgung der Kinder erhalten. Darüber hinaus hat Ernst Elsässer nicht vor, im letzten Jahr seiner Vorstandstätigkeit, weitere Aktivitäten zu starten.

Abschließend gab Ernst Elsässer Zahlen zur Vereinsentwicklung:

Der Förderverein hat inzwischen 37 Mitglieder.
Durch Tod von zwei Patinnen wurden im letzten Jahr zwei Patenschaften zurückgegeben. Beide Kinder konnten bereits an neue Paten vermittelt werden.
In Yenangyaung werden derzeit 112 Kinder von 84 Paten unterstützt.
Im Eden-Waisenhaus in Pyin Oo Lwin wurden für alle 16 Kinder Paten gefunden, außerdem existieren 4 Patenschaften für das gesamte Haus.

Ernst Elsässer dankte nochmals allen Spendern für die große Unterstützung. Ein besonderer Dank ging auch an die Personen, die Bargeld nach Birma auf ihren Reisen mitgenommen haben.

Persönlich dankte Ernst Elsässer den Vorstandskolleginnen für ihre aktive Mitarbeit, insbesondere auch dem als Beisitzer neu hinzu gekommenen Marc Heintz. Ein Dank ging auch an die Helfer beim Fairkauf in Blitzenreute und namentlich an Robert Ehrle für die Betreuung der Homepage.
Da es keine Fragen zum Bericht gab, gab Ernst Elsässer das Wort an Marc Heintz. Er zeigte Bilder über den Neubau / Umbau des Eden-Waisenhauses.

Mitglied Roland Cüppers bot im Verlauf des Bildervortrages an, aktuelle Bilder des Waisenhauses, aufgenommen während seiner Birma-Reise im Dezember 2016, dem Förderverein für die Homepage zur Verfügung zu stellen.

Gemeinsam mit Robert Ehrle stellte Marc Heintz der Versammlung die neue Homepage vor:

In die Neugestaltung wurde ein Jahr Arbeit investiert. Notwendig wurde die Neugestaltung, um die Seite an die Technik der jeweiligen Bildschirmauflösung der unterschiedlichen Endgeräte (PC, Tablet, Smartphone) anzupassen und um auch für Suchmaschinen besser greifbar zu sein. Der Inhalt wurde nicht verändert.

Besucher haben jetzt die Möglichkeit, Formulare aus dem Bereich „Helfen“ auszudrucken und auszufüllen. Das Online-Ausfüllen der Formulare ist nicht möglich, da aufgrund der verwendeten Endgeräte, technisch zu komplex.

Neu eingereichte aktuelle Berichte werden immer vorne platziert, bereits vorhandene Artikel rutschen daher weiter nach hinten.
Die neue Seite wird ab Mitte April online sein, die Adresse www.kin-bir.de bleibt unverändert.
Der Förderverein plant keinen Auftritt bei Facebook und Twitter. Marc Heintz hielte dies zwar für sinnvoll, aber nicht leistbar, da zu zeitintensiv.

Bericht der 2. Vorsitzenden

Die 2. Vorsitzende Martha Schreck berichtete über die zahlreichen Aktivitäten des Fördervereins im Jahr 2016:

Viermal traf sich der Vorstand im Café Landleben in Liebenau.
Am 12.02.2016 berichtet Ernst Elsässer dem Vorstand über seine Reise nach Birma im November 2015.

Am 05.03. nahm der Förderverein wieder einmal beim Fairkauf in Blitzenreute teil. Vereinsmitglied Roland Cüppers zeigte bei dieser Gelegenheit den Gästen Eindrücke seiner Rundreise durch Birma.

Bei der Vorstandssitzung am 13.05. wurde über die Schwierigkeiten beim Geldtransfer nach Birma beraten und eine Beteiligung an Eric Trutweins Toilettenprojekt beschlossen.

Bei der Mitgliederversammlung am 15.07. im Hotel Rad in Tettnang wurde der gesamte Vorstand wiedergewählt. Bei den Kassenprüfern ergab sich eine Veränderung.

Am 08.09. fand eine weitere Vorstandssitzung statt, bei der erstmals Marc Heintz als Beisitzer anwesend war.

Bei der Vorstandssitzung am 18.11. wurde gemeinsam der Weihnachtsbrief ausformuliert.
Ernst Elsässer berichtete stolz, dass nun alle Kinder im Eden-Waisenhaus Paten haben.
Erste Überlegungen für „Spartöpfe“ für die älteren Kinder wurden angestellt, um für die Zeit nach ihrem Ausscheiden aus dem Waisenhaus vorzusorgen.

Ernst Elsässer dankte Martha Schreck für ihren Bericht und übergab das Wort an die Kassiererin Anne Knöpfler.

Bericht der Kassiererin

Anne Knöpfler berichtete aus einem wieder erfolgreichen Vereinsjahr:

Vereinsvermögen am 01.01.2016 50.722,02 € 50.722,02 €
Einnahmen 2016:
Ideeller Bereich: Mitgliedsbeiträge 900,00 €
Patenschaften 40.405,00 €
Spenden 21.960,20 €
Vermögensverwaltung: Zinsen 1,84 €
Zweckbetrieb: Veranstaltungen 171,40 €
Einnahmen 2016 gesamt 63.438,44 €
Ausgaben 2016:
Ideeller Bereich: Zuwendungen nach Birma 51.200,00 €
Büromaterial, Tel., Porto usw. 612,12 €
Sonstiges 96,08 €
Vermögensverwaltung: Kontogebühren 13,17 €
Überweisungsgebühren 817,00 €
Ausgaben 2016 gesamt 52.738,37 €
Vereinsvermögen am 31.12.2016 61.429,09 €

Anne Knöpfler berichtete weiter, dass der Geldtransfer per Banküberweisung nach Yenangyaung seit 2014 einwandfrei funktioniert hat. 2016 allerdings stand Erics Hausbank auf der Sanktionsliste der OFAC (Exportkontrollbehörde des Finanzministeriums der USA), somit durften auch deutsche Banken keine Geldüberweisungen dorthin durchführen. Alternativ waren nur die kostenintensiven Geldtransfers (5% der transferierten Summe) über Western Union möglich. Seit Juni 2016 ist Erics Bank nun nicht mehr auf der Sanktionsliste und Überweisungen sind wieder möglich.

Anne Knöpfler dankte allen Spendern ganz herzlich für ihre Zuwendungen. Aus datenschutzrechtlichen Gründen verzichtete sie auf die Nennung von Namen.

Ausblick auf 2017

Martha Schreck berichtete über die bisherigen Themen im aktuellen Jahr 2017:

Am 10.03.2017 traf sich der Vorstand im Café Landleben, auch um die heutige Mitgliederversammlung vorzubereiten.

Beim Fairkauf am 25.03. in Blitzenreute war der Förderverein wieder vertreten.
Martha Schreck verwies auf die geplante Teilnahme des Fördervereins beim Herbstmarkt am 03.10.2017 in Staig (88273 Fronreute). Geplant sind der Verkauf der Birma-Suppe, Waren aus Birma, noch zu Bastelndes und verschiedenes Anderes. Auch soll wieder ein Spendenlauf stattfinden.

Verschiedenes

Roland Cüppers berichtete, dass er bei seinen Vorträgen 1.300 € an Spontan-Spenden erhalten hat. Dieses Geld hat er bei seiner letzten Fahrt nach Birma im Dezember 2016 an dortige Familien verteilt und auch den Bau eines Brunnens im Slum finanziert. Bilder wird er nachreichen, sobald er welche hat.
Auch plant er wieder Reisevorträge im Herbst 2017, er wird den Förderverein rechtzeitig informieren.

Martha Schreck überreichte eine Flasche Champagner an Ernst Elsässer zu dessen 80. Geburtstag am 25.03.

Anschließend an seinen Dank für die Geburtstagswünsche betonte Ernst Elsässer, dass er im Jahr 2018 bei der Mitgliederversammlung nicht mehr für den Vorsitz kandidieren werde. Er nannte Marc Heintz als gewünschten Nachfolger.

Anne Knöpfler gab bekannt, nicht mehr als Kassiererin kandidieren zu wollen. Hier wurde Margret Mehr als Kandidatin in Erwägung gezogen.

Von beiden Genannten, Marc Heintz und Margret Mehr, kamen keine Einwände.

Von den Anwesenden kamen einige Fragen:

  • Die Kommunikation mit unseren Projekten in Birma erfolgt per Email.
  • Die beste Reisezeit nach Birma ist von Anfang November bis Ende März.
  • Spenden/Geldtransfer: Eric Trutwein erhält seine Patengelder vierteljährlich. Pastor Ye erhält sein Geld nach Bedarf. Für ihn wird nach wie vor ein kostengünstiger Weg des Geldtransfers gesucht.
  • Das Vereinsvermögen von 40.000 € erscheint sehr hoch. Es kam die Anregung, auch angesichts der niedrigen Zinsen, das Geld zu verwenden. Ernst Elsässer erläuterte, dass das Geld auch für den geplanten und irgendwann möglichen Waisenhaus-Neubau vorgehalten werde.
  • Von den Paten wurde angemerkt, dass sie eine Information von Eric wünschen, wenn Kinder das Waisenhaus verlassen.
  • Die Zukunft der größeren/älteren Kinder wurde angesprochen: was passiert, wenn sie das Waisenhaus verlassen? Werden sie weiterhin unterstützt? Kann eine Berufsausbildung begonnen werden? Hier führte Ernst Elsässer an, dass der Rechtsanwalt Elmar Becker derzeit für das Waisenhaus der Franciscan Sisters in Pyin Oo Lwin für die Berufsausbildung Jugendlicher ein zusätzliches Gebäude errichten lässt. Vielleicht ist hier eine Zusammenarbeit möglich.

Nachdem es keine weiteren Fragen und Wünsche mehr gab, schloss Ernst Elsässer die Mitgliederversammlung um 20.55 Uhr, dankte allen Anwesenden für ihr Kommen und wünschte einen guten Nachhauseweg.

Gez. Ernst Elsässer