Verein

Mitgliederversammlung 2018

Mitgliederversammlung 2018 am Freitag, 13. April 2018 im Hotel Rad in Tettnang.

Tagesordnungspunkt 1: Begrüßung

Ernst Elsässer begrüßte die Anwesenden und stellte fest, dass zur heutigen Versammlung form- und fristgerecht gemäß Satzung eingeladen wurde und fragte nach Einwänden zur Tagesordnung. Da keine Einwände vorgebracht wurden, stellte Ernst Elsässer die Genehmigung der Tagesordnung fest. Er bat die Anwesenden sich in die umlaufende Anwesenheitsliste einzutragen.

Tagesordnungspunkt 2: Bericht des 1. Vorsitzenden

Ernst Elsässer verwies auf das 10-jährige Bestehen des Fördervereins Kinderhilfe Birma e.V. und gab einen kurzen Rückblick auf die Vereinsgeschichte. Als Initiator zur Vereinsgründung nannte er Franz Hanßler, der nach einem Besuch bei Eric Trutwein im November 2007 überzeugt war, ein Förderverein könne das Waisen-Projekt in Birma sinnvoll unterstützen. Zur Gründungsversammlung trafen sich am 13. Februar 2008 in Tettnang 9 Personen. Franz Hanßler sorgte für die Eintragung ins Vereinsregister und die Anerkennung der Gemeinnützigkeit.
Im ersten Jahr des Bestehens wurden viele Aktivitäten durchgeführt:

  • Öffentlicher Auftritt zur Vereinsvorstellung in der Waldorfschule Ravensburg
  • Teilnahme an Flohmärkten in Ravensburg und Tettnang
  • Benefizkonzert der Musikschule „Joy of Voice“ in Bad Wurzach
  • Teilnahme am Fairkauf in Blitzenreute
  • Interview mit SWR4 anlässlich des Wirbelsturms „Nargis“

Im Jahre 2009 konnte ein Grundstück gekauft werden, auf dem ein Waisenhaus gebaut werden sollte. Während der Bauphase zeigte sich, dass die Regierung für ein Waisenhaus keine Genehmigung erteilen würde. So wurde das Bauvorhaben geändert und eine Privatschule errichtet. Dieser Schulbau konnte 2013 abgeschlossen werden.

Wichtig ist die Werbung für Patenschaften. Durch die Homepage des Fördervereins gelingt dies gut. Für Yenangyaung konnten bislang über 80 Paten gewonnen werden. Mit den Patengeldern wird der Schulbesuch, die Ernährung, medizinische Versorgung und allgemeine Betreuung der Kinder finanziert. Außerdem erhalten die Familien der Patenkinder monatlich ein Lebensmittelpaket zur Grundversorgung.

Seit 2014 unterstützt der Förderverein das EDEN-Waisenhaus in Pyin Oo Lwin, das von Pastor Ye geführt wird. Das Waisenhaus war in einem völlig desolaten Zustand. Inzwischen wurde aus Fördervereinsmitteln ein zwei-geschossiges Gebäude erstellt: im unteren Stockwerk sind Toiletten und Duschen, im oberen Stockwerk haben die Jungen einen neuen Schlafsaal. Zudem wurde die Küche renoviert und die Schlafsäle und das Esszimmer neu eingerichtet. Mit einem artesischen Brunnen wurde die Wasserversorgung wesentlich verbessert.
Inzwischen sind die 19 Kinder bei Pastor Ye gut untergebracht und fast alle haben einen Paten.

Aufgrund des großen Aufwandes nimmt der Förderverein nicht mehr an Festen und sonstigen Veranstaltungen teil. Dafür ist die Homepage und Mund-zu-Mund-Berichte sehr erfolgreich zur Paten- und Spendengewinnung.
Bis Ende 2017 konnte der Förderverein € 435.741 nach Birma schicken. Davon gingen € 389.741 nach Yenangyaung und € 46.000 nach Pyin Oo Lwin.

Neues aus Yenangyaung:
Eric Truwin ist gesundheitlich angeschlagen, er erlitt einen Herzinfarkt und ist sehr geschwächt. Dennoch hat er, quasi zur Vollendung seines Lebenswerkes, einen weiteren Bau begonnen: er plant ein zwei-geschossiges Haus mit Veranstaltungsräumen unten und weiteren Klassenräumen oben. Auf dem Dach will er Solarzellen anbringen, um von der örtlichen Stromversorgung unabhängig zu sein. Bei diesem Vorhaben beteiligt sich der Förderverein nicht, Eric erhält Fördergelder von anderen Organisationen. Der Förderverein beschränkt seine Hilfe auf die Patenschaften.

Neues aus dem Eden Waisenhaus in Pyin Oo Lwin:
Pastor Ye hat endlich ein Girokonto, sodass nun Gelder ohne hohe Transfergebühren überwiesen werden können.
Da das Waisenhaus noch nicht staatlich registriert werden konnte, wird auch der geplante Grundstückskauf und Neubau nicht realisiert.
Zur Zeit sind 19 Kinder im Waisenhaus untergebracht, die jährlichen Kosten von ca. € 10.000 sind zu 75 % durch Patengelder gedeckt, der Rest durch Spenden.

Der Förderverein hat derzeit 35 Mitglieder.
Ende 2017 unterstützen bei Eric 75 Paten insgesamt 103 Kinder.
Von den 19 Kindern bei Pastor Ye haben 17 Kinder einen Paten. Vier Personen unterstützen das Waisenhaus insgesamt.

Ernst Elsässer dankt am Ende seines Berichtes allen Paten und Spendern für ihre Unterstützung. Außerdem geht sein Dank an die Vorstandskollegen und Marc Heintz.

Tagesordnungspunkt 3: Bericht der 2. Vorsitzenden

Die 2. Vorsitzende Martha Schreck berichtete über die zahlreichen Aktivitäten des Fördervereins im Jahr 2017:
Viermal traf sich der Vorstand im Café Landleben in Liebenau.
Am 25. März 2017 hatte der Förderverein einen Stand beim Fairkauf in Blitzenreute und am 3. Oktober beim Herbstmarkt in Staig.
Ernst Elsässer dankte Martha Schreck für ihren Bericht.

Tagesordnungspunkt 4: Bericht der Kassiererin

Leider war Anne Knöpfler erkrankt und konnte ihren Bericht nicht selbst abgeben. Marc Heintz verlas Anne Knöpflers Aufzeichnungen:

Vereinsvermögen am 01.01.2017 61.447,09 €
Einnahmen 2017:
Ideeller Bereich: Mitgliedsbeiträge 975,00 €
Patenschaften 40.500,00 €
Spenden 25.680,00 €
Vermögensverwaltung: Zinsen 0,00 €
Zweckbetrieb: Veranstaltungen 793,81 €
Einnahmen 2017 gesamt 67.948,81 €
Ausgaben 2017:
Ideeller Bereich: Zuwendungen nach Birma 44.250,00 €
Büromaterial, Tel., Porto usw. 678,48 €
Sonstiges 340,86 €
Vermögensverwaltung: Kontogebühren 13,08 €
Überweisungsgebühren 477,38 €
Ausgaben 2017 gesamt 45.759,80 €
Vereinsvermögen am 31.12.2017 83.636,10 €

Zum 31.12.2017 belief sich das Vereinsvermögen auf 83.636,10 € und war damit um 22.189,01 € höher als am Jahresanfang.

Kontostände am 13.04.2018:
Girokonto 31.386,93 €
Giro Plus 42.464,58 €
Summe 73.851,51 €

Aus Anne Knöpflers Bericht ging hervor, dass der Geldtransfer per Banküberweisung nach Yenangyaung und Pyin Oo Lwin funktioniert.

Im Jahr 2017 waren die Spendeneingänge etwas höher als 2016.
Auf den verschickten Weihnachtsbrief gingen insgesamt 12.695,00 € bis zum 31.12.2017 ein.

Im Jahr 2017 konnten folgende die Spendeneingänge verbucht werden:
261 Einzelspenden zwischen 5 € und 499 € = 16.400,00 €
10 Einzelspenden zwischen 500 € und 999 € = 6.280,00 €
2 Einzelspenden zwischen 1.000 € und 4.999 € = 3.000,00 €
Gesamtsumme der Spenden 25.680,20 €

Anne Knöpfler dankte allen Spendern ganz herzlich für ihre Zuwendungen. Aus datenschutzrechtlichen Gründen verzichtete sie auf die Nennung von Namen.

Tagesordnungspunkt 5: Bericht der Kassenprüferinnen

Inge Vincze trug den Bericht der Kassenprüferinnen vor:
Am 28.02.2018 fand die Kassenprüfung bei Ernst Elsässer statt. Anwesend waren Ernst Elsässer und die Kassenprüferinnen Inge Vincze und Margret Mehr. Es wurden sämtliche Belege und Kontoauszüge geprüft und keine Beanstandungen festgestellt. Somit bat Inge Vincze die Mitgliederversammlung um Entlastung der Kassiererin.

Tagesordnungspunkt 6: Entlastung des Vorstandes

Ernst Elsässer bat Lothar Guthörl diesen TOP zu übernehmen.
Lothar Guthörl würdigte nochmals die geleistete Arbeit des Vorstandes, insbesondere Ernst Elsässer, zum Wohle des Fördervereins.
Lothar Guthörl fragte die Anwesenden, ob noch Fragen zu den gehörten Berichten bestünden. Dies wurde verneint.
Die Zusammensetzung des Vorstandes wurde wiederholt:

1. Vorsitzender Ernst Elsässer
2. Vorsitzende Martha Schreck
Kassiererin Anne Knöpfler
Schriftführerin Renate Guthörl

Auf Lothar Guthörls Vorschlag bestanden keine Einwände gegen eine en bloc-Entlastung des Vorstandes.
Die anwesenden Mitglieder entlasteten einstimmig den Vorstand.

Ernst Elsässer dankte den Mitgliedern im Namen des gesamten Vorstandes für das erwiesene Vertrauen.

Tagesordnungspunkt 7: Neuwahl des Vorstandes

Ernst Elsässer erklärte, dass er selbst und Anne Knöpfler für eine weitere Amtszeit nicht mehr zur Verfügung stünden.
Auf Bitte von Ernst Elsässer übernahm Lothar Guthörl die Wahlleitung.

Lothar Guthörl führte aus, dass die zu wählenden Vorstandsmitglieder gemäß Satzung auf 2 Jahre gewählt werden.
Zu wählen sind der 1. Vorsitzende, der 2. Vorsitzende, der Kassierer und der Schriftführer.

Lothar Guthörl begann mit der Wahl des 1. Vorsitzenden.
Ernst Elsässer schlug hierfür Marc Heintz vor.
Dieser stellte sich der Versammlung kurz vor: Marc Heintz ist seit einem Jahr Beisitzer im Förderverein, 40 Jahre alt, verheiratet, hat ein Kind und ist von Beruf Lehrer für E-Technik. Zudem hat er großes Interesse an Birma und war auch schon bei den Projekten vor Ort.
Im Falle einer Wahl wird er das Amt annehmen.

Lothar Guthörl fragte die Versammlung nach weiteren Wahlvorschlägen sowie dem Wunsch einer geheimen Wahl. Beides wurde verneint.
Bei der offenen Wahl wählten die anwesenden Vereinsmitglieder Marc Heintz einstimmig mit einer Enthaltung des Kandidaten zum 1. Vorsitzenden.
Marc Heintz nahm die Wahl an.

Dann erfolgte die Wahl zum 2. Vorsitzenden.
Dieses Amt hatte bisher Martha Schreck inne. Sie sagte zu, das Amt im Falle einer Wahl übernehmen zu wollen.
Lothar Guthörl fragte die Anwesenden nach weiteren Vorschlägen und dem Wunsch einer geheimen Wahl. Auch dieses Mal wurde beides verneint.
Martha Schreck wurde einstimmig bei eigener Enthaltung zur 2. Vorsitzenden gewählt und nahm die Wahl an.

Der nächste Wahlgang dient der Wahl des/ der Kassierer
Martha Schreck schlug hierfür die bisherige Kassenprüferin Margret Mehr vor.
Margret Mehr war bei der Mitgliederversammlung nicht anwesend, hatte im Vorfeld aber bereits schriftlich ihre Bereitschaft zur Kandidatur erklärt. Martha Schreck verlas diese Erklärung und gab an, dass Frau Mehr Buchhalterin von Beruf sei.
Lothar Guthörl fragte nach weiteren Vorschlägen, dies wurde ebenso verneint wie der Wunsch nach einer geheimen Wahl.
So wurde Margret Mehr in Abwesenheit von den anwesenden Mitgliedern einstimmig zur Kassiererin gewählt.

Der nächste Wahlgang galt dem Schriftführer.
Dieses Amt wurde bisher von Renate Guthörl ausgeübt.
Sie erklärte ihre Bereitschaft zur erneuten Kandidatur und Übernahme des Amtes im Falle einer Wahl.
Auf Lothar Guthörls Frage gab es keine weiteren Kandidaten und auch keinen Wunsch nach einer geheimen Wahl.
So wurde Renate Guthörl in offener Wahl einstimmig bei eigener Enthaltung zur Schriftführerin gewählt und nahm die Wahl auch an.
Ernst Elsässer dankte Lothar Guthörl für die Wahlleitung und stellte fest, dass der Vorstand vollständig besetzt ist.

Tagesordnungspunkt 8: Neuwahl der Kassenprüfer

Lothar Guthörl übernahm erneut die Wahlleitung.
Ernst Elsässer schlug als Kassenprüfer Inge Vincze und Ulrich Weickgenannt vor. Beide waren anwesend und erklärten ihre Bereitschaft zur Übernahme des Amtes.
Auf Lothar Guthörls Fragen wurden keine weiteren Kandidaten genannt, der Wunsch nach geheimer Wahl verneint und einer en bloc-Wahl zugestimmt.
Somit wurden Inge Vincze und Ulrich Weickgenannt einstimmig zu Kassenprüfern gewählt. Beide nahmen die Wahl an.

Ernst Elsässer dankte Lothar Guthörl für die Durchführung der Wahlen.

Tagesordnungspunkt 9: Ausblick auf 2018

Ernst Elsässer übergab diesen TOP an seinen Nachfolger Marc Heintz.
Dieser führte als wichtiges Ziel für seine Amtszeit an, ein Konzept für die Kinder zu erstellen, die als Volljährige das EDEN-Waisenhaus von Pastor Ye verlassen (müssen).
Auch berichtete er, dass Roi San, seit sieben Jahren Mitarbeiterin von Pastor Ye und zuständig und unverzichtbar in der Kinderbetreuung, kurzfristig für Anfang Mai ihr Ausscheiden aus dem Waisenhaus aufgrund familiärer Gründe angekündigt habe.
Marc Heintz wird versuchen, genauere Informationen einzuholen, auch darüber, wen Pastor Ye als Ersatz bestellen wird.

Ein persönliches Ziel von Marc Heintz ist die Aufsicht vor Ort in Birma durch regelmäßige Besuche. Leider ist ihm selbst aus familiären Gründen eine Reise nach Birma erst wieder im Jahr 2019 (voraussichtlich Mai) möglich.

Außerdem strebt er die Neustrukturierung der Vorstandsarbeit durch Verteilen und Delegation der anfallenden Arbeiten an.

Ernst Elsässer beendete diesen TOP und drückte seinen Dank für Marc Heintz aus, der den 1. Vorsitz in übernommen hat und sagte ihm seine Unterstützung zu.

Martha Schreck übergab Ernst Elsässer im Namen des Fördervereins ein Geschenk und dankte für die geleistete 10-jährige Vereinsarbeit.

Tagesordnungspunkt 10: Sonstiges, Wünsche und Anträge

Ernst Elsässer stellte fest, dass zu diesem TOP keine Eingaben gemacht wurden.
Marc Heintz dankte den Anwesenden nochmals für das ausgesprochene Vertrauen und gab seiner Freude für die kommenden Jahre Ausdruck.

Nachdem es keine weiteren Fragen und Wünsche mehr gab, schloss Ernst Elsässer um 20.15 Uhr die Mitgliederversammlung, dankte allen Anwesenden für ihr Kommen und wünschte einen guten Nachhauseweg.

Protokoll gefertigt von
Renate Guthörl

Versammlungsleiter:
Ernst Elsässer